Im Hort

Im Hort

Hortkonzeption

An dieser Stelle möchten wir Ihnen wichtige Informationen rund um unsere Hortkonzeption liefern. Eine ausführlichere Version hängt an der Wandzeitung im Hort aus.

Wo befindet sich der Offene Ganztagsbetrieb?
Der Offene GanztagsBetrieb (OGB = Hort) liegt in einer verkehrsberuhigten Zone in Baumschulenweg. Ein großflächiger Schulhof lädt zum Spielen und Entdecken ein. Neben dem Schulgelände gibt es den Eisenbahn-Spielplatz sowie in der Nähe den Schulenburgpark.

Erzieherausstattung und Betreuungszeiten
Wir sind 8 ausgebildete ErzieherInnen und betreuen etwa 195 Kinder aus den Klassenstufen 1-4. Die Berechnung der Erzieherstellen erfolgt anteilig je nach Abschluss der von den Eltern gewählten Betreuungsmodule. Alle Kinder haben die Möglichkeit, je nach festgestelltem Bedarf, in einer von 6 Betreuungsvarianten  (max. 6-18 Uhr), teilweise inklusive Ferienbetreuung, und mit einem Mittagessen betreut zu werden.

Ausstattung und Gestaltung der Horträume
Zu den 8 Themenräumen der Hortetage (EG) gehören auch zwei Räume im Kellergeschoss. Es stehen zur Auswahl: Hausaufgabenraum, Bauraum, Bastelraum, Kreativraum, Mal- und Zeichenraum, Spielzimmer/Früh- und Späthortraum, Verkleide- u. Keramikraum, Bewegungsraum. Die Hausaufgaben können unter Aufsicht erledigt werden. Die Turnhalle und der Hof sowie eine Kinderküche und Keramikwerkstatt werden ebenfalls genutzt. Alle Räume sollen den Kindern einerseits Sicherheit und Wohlbefinden bieten, ihnen andererseits vor allem selbständiges Handeln ermöglichen. Sie sind flexibel und veränderbar, offen für die Gestaltungswünsche der Kinder, ermöglichen sowohl Kommunikation und Begegnung als auch Ruhe und Rückzug.

Pädagogische Ansätze und Ziele bei der Arbeit mit den Kindern
Unsere Arbeit im Offenen Ganztagsbetrieb basiert auf den Leitlinien des Schulprogramms und fokussiert sich auf:
–  Selbständigkeit
–  Freiräume der Kinder
–  Eigenverantwortung
–  freie Wahl der Räume und Bezugspersonen

Die Grundgedanken unserer Arbeit sind:
– Bewegung und Spiel im Freien haben Vorrang.
– Die Freizeit der Kinder ist für sie eine „freie Zeit“, wird nicht von uns verplant.
– Den Kindern werden nachmittags Angebote unterbreitet, aus denen sie wählen können.

Während der VHG-Zeit (7.30 bis 13.30 Uhr) bieten wir den Klassen oder Teilungsgruppen in ihrer unterrichtsfreien Zeit Raum für Bewegung, eigenständiges Spiel und Kommunikation  mit anderen Kindern sowie persönlichkeitsfördernde Spiel- und  Erfahrungsmöglichkeiten. Aufgrund der unterschiedlichen räumlichen und personellen Voraussetzungen in beiden Häusern werden die gemeinsamen pädagogischen Ansätze durch verschiedene Modelle qualitativ gleichwertig umgesetzt.

 

Zusammenarbeit mit Eltern und Schule

Elternarbeit
Wir legen großen Wert auf intensive Gespräche mit Eltern. Häufig geschieht dies bei „Türgesprächen“. Wir führen eigene Hort-Elternversammlungen durch oder nutzen die Elternversammlungen der Klassen, um mit den Eltern ins Gespräch zu kommen. Den Eltern soll jederzeit Einblick in unsere Arbeit mit ihren Kindern gewährt werden. Auch ihre Hilfe und Unterstützung, wie z. B. bei Kinderfesten, unterstreicht den Grundgedanken des Miteinanders von Kindern, Eltern und ErzieherInnen.

Zusammenarbeit mit der Schule
In Gesprächen der Schulleitung mit dem koordinierenden Erzieher werden die Belange des OGB in der Planung der Schule und umgekehrt berücksichtigt. Wir begleiten die Klassen nach Möglichkeit bei Wandertagen, Klassenfahrten oder zum Schwimmunterricht. Während der VHG-Zeit (7.30Uhr bis 13.30 Uhr) bieten wir den Klassen oder Teilungsgruppen in ihrer unterrichtsfreien Zeit, Raum für Bewegung, eigenständiges Spiel und Kommunikation mit anderen Kindern sowie persönlichkeitsfördernde Spiel- und  Erfahrungsmöglichkeiten. Schulische Höhepunkte werden gemeinsam vorbereitet und durchgeführt.

 

Was passiert in den Ferien?

Neben möglichen Ferienlagerfahrten wird ein abwechslungsreiches Programm geboten.  Es gibt Ausflüge und Veranstaltungen, die auch über die  Mittagszeit hinausgehen können. Wir besuchen z. B. den Tierpark, den Zoo, das Aquarium, das FEZ, gehen ins Kino oder hinaus in die Natur. Vor jedem Ferienbeginn erfragen wir, ob die Eltern diese Betreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen möchten.

Ferienlager: Ziele aller Fahrten

  • Erholung, Erholung und Erholung von Schule, Elternhaus und vollgepackten Tagesabläufen
  • Bewegung oder Entspannung in der Natur (im Schnee, im Wald oder am Strand)
  • Förderung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung (Bsp.: eine Reise ohne Eltern; Kind ist verantwortlich für Taschengeld und Sachen; tägl. Zimmerwettstreit, eigenverantwortl. Verwaltung der Zimmer u.v.m.)
  • Schaffung von Gemeinschaftserlebnissen

Die ErzieherInnen berichten immer wieder von erstaunlichem und positiv verändertem Verhalten der Kinder während und nach diesen Fahrten. Fragen Sie uns bei Bedarf nach den Formularen für die Kostenübernahme durch verschiedene Ämter.

Winterreise nach Geising (Erzgebirge)
ca. 175 Euro, 35 – 40 Kinder, 4 – 5 Erzieher, ca. 5 Tage 4-6-Bettzimmer, teilw. mit eigenem Sanitärbereich
Programmpunkte: Rodeln (so oft wie nur möglich), Schlittschuhlaufen, Wanderungen, Besuch eines Bergwerkes, Bowling, Disco usw.
http://www.huettenteich.de/

Osterreise zum Frauensee (hinter Königs Wusterhausen)
ca. 210-240 Euro, 30 Kinder, 2 Erzieher, ca. 5 Tage, 2-4-Bettzimmer, im Wald gelegen
Programmpunkte: Wanderungen, Lagerfeuer, Tierpark, Forstwanderungen, Disco, Bauernhof, Reiten, Waldhaus mit Hirschgarten, Bootstour, Besuch eines Museums, gutes Essen usw.
http://www.frauensee.de/

Sommerreise nach Trassenheide (Ostsee)
ca. 425 Euro, 35 – 40 Kinder, 4 Erzieher, ca. 10-12 Tage, 4-6-Bettzimmer mit eigenem Bad im Wald gelegen, 2 Min. vom Strand
Programmpunkte: Strandolympiade, Burgenwettbewerb, Strandwanderung nach Zinnowitz zur Riesenrutsche, Fahrt nach Peenemünde, Besuch des Strandfestes in Trassenheide mit Feuerwerk, Neptunfest, Bergfest und Hochzeiten, 2 Discobesuche, Wanderung zum verkehrten Haus mit Kinderspieleland u. Schmetterlingsfarm, Kinobesuche, Buchlesung mit ortsansässiger Schriftstellerin A. Korte usw.
http://www.jugendreisen-usedom.de/

 

Feste und Termine des Hortes

Bald erfahren Sie mehr.

 

Schließzeiten im Schuljahr 2017/2018

02.10.2017 – keine Notbetreuung
27.12.2017 – 2.1.2018 – keine Notbetreuung
30.04.2018 – keine Notbetreuung
11.05.2018 – keine Notbetreuung
09.07.2018 – 27.07.2018 – Notbetreuung in der Sonnenblumen-Grundschule

 

Hortantrag

Seit dem 1.8.2017 gilt eine neues Verfahren für Hortanträge.
Ablauf des Verfahrens zur Hortanmeldung

 

Kontakt

Der Hort ist unter folgender Telefonnummer erreichbar: 030/53007764